Zurück

Inhalte und Methoden zur Ermittlung und Beurteilung
von arbeitsbedingter psychischer Belastung

Die vier Dimensionen arbeitsbedingter psychischer Belastung

Bei der Arbeitsplatzevaluierung sind folgende vier Dimensionen
arbeitsbedingter psychischer Belastungen, die zu Fehlbeanspruchungen
führen können, einzubeziehen (§ Abs.1 ASchG iVm § 7 ASchG):

Erhebungs- und Beurteilungsverfahren

Folglich braucht jede Evaluierung eine systematische Erhebungs-
und Beurteilungsmethode, die alle diese potentiellen Einflussfaktoren
erfasst und beurteilbar macht.

Dazu gibt es:

Es besteht auch die Möglichkeit, verschiedene Verfahren miteinander
zu kombinieren. Es muss gemeinsam mit dem Betrieb entschieden werden,
welche Vorgehensweise die sinnvollste ist.